Welpenkurs (ganzjährig, Einstieg jederzeit möglich) für Hunde von 3-5 Monaten

  • Warum macht der Hund was?
  • Was mache ich, wenn...?
  • Hilfestellung bei Problemlösungen durch den Kursleiter
  • Spiel mit Artgenossen, zwischenartliche Kommunikation, Sprache der Hunde
  • Kontakt zu anderen Menschen
  • Gewöhnung an verschiedene unbekannte optische und akustische Reize
  • Abbau von Ängsten und Unsicherheiten
  • Erziehung zum Familienmitglied
  • Ausbildung zum verkehrssicheren Hund
  • Bindung an den Hundeführer, Abrufbarkeit des Hundes

Junghundekurs (ganzjährig, Einstieg jederzeit möglich) für Hunde von 6 - 8 Monaten

  • Gundlegendes wie beim Welpenkurs
  • Fußgehen, Sitzen, Liegen und Stehen
  • Abrufen des Hundes
  • Verhalten mit Artgenossen
  • Leinenführigkeit

Begleithundekurs  (ganzjährig, Einstieg jederzeit möglich)

für Hunde ab 9 Monaten laut BGH A, BGH 1 und HFS

  • Grundlegendes wie beim Welpen- und Junghundekurs
  • steigende Anforderungen
  • Fußgehen, Sitzen, Liegen und Stehen mit Entfernen vom Hund, Vorsitzen

Alltagstaugstauglichkeit (Der Kurs besteht aus 7-10 Einheiten - Angebot ab Juli 2020)

In kleinen Gruppen (max. 4 Teilnehmer) erlernen Hund und Halter das 1×1 in der Öffentlichkeit, z.B.

  • Maulkorb anlegen und tragen
  • locker an der Leine gehen
  • in Gruppen spazieren gehen
  • Begegnungen mit Radfahrern, Joggern, anderen Hunde usw.
  • Benehmen in der Stadt, z.B. im Kaffeehaus usw.

Einzelberatung und -betreuung (bei Bedarf und nach Vereinbarung)


Praktische Übungen für alle Kurse (Beispiele)

  • Gehen auf verschiedenen Bodenarten
  • Geräusche
  • Verhalten auf der Straße, gemeinsamer Spaziergang
  • Auto aus- und einsteigen
  • Gehen durch eine Menschengruppe
  • Jogger, Radfahrer, Motorräder, Mofas
  • Begegnung mit fremden Hunden
  • Pferde und andere Tiere
  • Tierarztbesuch: auf einen Tisch heben, Zähne und Ohren ansehen
  • Schweineohren oder ähnliches geben und wieder wegnehmen
  • diverse Geräte am Welpenspielplatz
  • Vorstellen von Fährtenarbeit, Obedience, Agility, Breitensport
  • Besuch eines Lokales
  • Beutespiele mit Schutzhelfer
  • Spazierengehen an der lockeren Leine (ohne "Fuß")

Informationen für den Hundeführer (in allen Kursen)

  • Pfui - Nein - Aus
  • Wie verhält sich ein Leithund
  • Rechte und Pflichten des Hundehalters
  • artgerechte und ordnungsgemäße Haltung
  • Das Spielen der Hunde
  • Das Bellen der Hunde
  • Beutespiele mit dem Hund
  • Fortgehen mit dem Hund
  • Wie lernt der Hund allein bleiben
  • Autofahren mit dem Hund
  • Hund und Kind
  • Probleme von Gartenbesitzern
  • Angst vor Geräuschen
  • Unerwünschtes Anspringen von Leuten
  • Wie gewöhne ich den Hund daran, kein unerwünschtes Futter zu fressen
  • Läufigkeit der Hündin
  • Das Raufen der Rüden / Hündinnen
  • Urlaub mit dem Hund
  • Möglichkeiten des Hundesports

NÖ. Hundeführschein (nach Bedarf und Anfrage) für Listenhunde

  • Wie ist der Hundeführschein für Listenhunde aufgebaut?
  • Was muss ich hierbei beachten?
  • Der Führschein besteht aus zwei Modulen. Einem theoretischen und einem praktischen Teil.
  • Der theoretische Teil ist als erstes zu leisten und muss erfolgreich abgeschlossen werden. Dieser besteht aus einem umfangreichen Fragebogen über das Grundwissen des Hundehalters.
  • Der Praxisteil besteht aus 10 Pflichtstunden! In diesem Teil soll der Hundeführer das Handling im Umweltbereich erlernen und unter Beweis stellen.

Rally Obedience (ganzjährig, Einstieg jederzeit möglich)

  • Spaß und Kommunikation stehen hier im Vordergrund.
  • Geeignet für jeden Hund egal welchen Alters, Rasse und Größe
  • Es gibt verschiedene Aufgaben für Hund und Halter zu entrichten
  • Es darf immer bestätigt werden

Der Spaß und die gemeinsame Beschäftigung stehen hier im Vordergrund.Im Gegensatz zu den normalen Ortsgruppenprüfung nach immer gleichem
Schema erwartet den Hund und den Halter hier ein immer wieder andererParcours. Dies sorgt für Abwechslung und Spaß!


Vorträge zu speziellen Themen (z.B. Tierarzt)